Image description

© GemeindebriefDruckerei

An(ge)dacht

"Jesus Christus spricht: Ich lebe, und ihr sollt auch leben."


 Johannes 14, 19

Liebe Gemeinde,

 

Ostern steht vor der Tür


In wenigen Wochen feiern wir Ostern: ein Fest der Hoffnung und des Lebens. Daher habe ich diese Andacht unter den Losungstext für den Ostersonntag gestellt: „Ich lebe, und ihr sollt auch leben.“ In den vergangenen Monaten war das gewohnte Leben weit entfernt von der Normalität. Das Leben in Fülle lebt von Kontakten und Begegnungen, von Umarmungen und Nähe. Die biblischen Erzählungen wissen das: Jesus begegnete Menschen in allen Lebenslagen, kam ihnen nahe, berührte sie und teilte mit ihnen seine Lebenszeit auf der Erde. Erst durch Begegnungen mit Jesus, der von den Toten auferstanden ist, konnte die Osterhoffnung aufblühen: Jesus lebt und mit ihm auch du! Das ist für mich Ostern: Gott begegnet den Menschen, kommt ihnen nahe – keine Pandemie kann das ändern.

 

Leben aus dem Osterglauben: ein Ruf zum Weitermachen!


Wir mussten uns, teilweise mit großen Opfern, an ein Leben mit wenigen Kontakten gewöhnen. Für Menschen, die ohnehin wenig Menschen um sich herum haben, war und ist diese Zeit besonders anstrengend. Gerade deshalb ist es wichtig, die Hoffnung nicht aufzugeben. Jesus lebte uns diese Hoffnung vor. Selbst der Tod am Kreuz konnte die Menschen nicht von Gott trennen, der sich in Jesus ein für alle Mal gezeigt hat. Das kann und will ich nicht beweisen, doch daraus lebt eben der Glaube: aus der Zuversicht, dass Gott den Kontakt zu den Menschen aufrechterhält. Das Leben geht weiter seinen Weg, manchmal ungeplant, aber immer getragen von der Stimme Jesu: „Ich lebe, und ihr sollt auch leben!“


In diesem Sinn wünsche ich uns allen, dass echte Begegnungen und Gespräche in den kommenden Monaten zunehmend möglich werden. Die Osterhoffnung kann uns auf dem zukünftigen Weg stärken und uns zum Weitermachen ermutigen. Jesus lebt – und wir sollen auch leben!


Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen guten Start in den Frühling

und Gottes Segen!


Es grüßt Sie herzlich

 

Ihr Pfarrer

Jens Storm