... schon seit 65 Jahren "Kirche in Moers-Asberg" ...

... heute und ...

... damals

Geschichtliches

In der Stadt Moers herrschte die Vorstellung, die Jungen und die Alten aus Asberg müssten erst catechisiert werden. Dies war die Vorstellung im 17.Jahrhundert. Die Bevormundung ist lange vorbei. 1954 wurde die Gemeinde selbstständig, in knapp acht Monaten eine hübsche Kirche aus dem Boden gestampft und später teilte sich die Pfarrei auf, in den West- und den Ostbezirk mit zwei Pfarrstellen. Das rasante Bevölkerungswachstum im Zuge von Bergbau und Stahlindustrie hat sich in den letzten Jahren abgebremst. Etwa 3400 Gemeindeglieder leben in Asberg. Viele von ihnen müssen täglich weite Strecken zur Arbeit zurücklegen, seit Zechen und Hütten stillgelegt wurden.

Die Besonderheit der Gemeinde: Das Moerser Bibelkreuz, gewebt aus Seide und zerschnittenen Bibeln in zehn verschiedenen Sprachen. Dieses Kunstwerk findet weit über Moers hinaus rege Aufmerksamkeit.

Daneben ist Zupacken das Motto von Asberg: Die Erlöse des Eine Welt-Ladens fließen in Projekte in Guatemala. Flüchtlingsberatung, -qualifizierungen und auch Beratung für die, die rückkehren wollen gehört zur Arbeit im Flüchtlingsprojekt. Die MitarbeiterInnen betreuen Abschiebehäftlinge in Moers. Um die Gemeindeglieder diakonisch, etwa im Bereich der häuslichen Pflege unterstützen und versorgen zu können, ist Asberg Mitglied im Verband der Diakonie- und Sozialstationen Moers. Für Kinder veranstaltet die Gemeinde Ökumenische Kinderbibeltage. Im Kinder- und Jugendtreff planen die Kids, Freizeiten. Krabbel- und Familiengottesdienste, erleichtern den Eltern, die sonntägliche Kirche zu besuchen. Und der Tauferinnerungsgottesdienst einmal im Jahr verhindert, dass das einmalige Ereignis mit großer Wirkung in Vergessenheit gerät.

Wir freuen uns, wenn Sie uns einmal besuchen kommen. Unsere Gottesdienste finden sonntags um 11:00 Uhr statt.

Presbyterium

14 Frauen und Männer bilden das Asberger Presbyterium. Gemeinsam leiten sie die Gemeinde. Dabei sind sie nicht nur für die geistliche Leitung, die Gottesdienste und das Leben in den Gruppen verantwortlich. Mit den Trägerschaften für den Evangelischen Kindergarten und den Kinder- und Jugendtreff obliegt ihnen auch die Vertretung gegenüber Dritten und die Personalverantwortung. Bewirtschaftung der Immobilien und die finanzielle Gesamtausstattung der Gemeinde sind weitere Aufgaben. 


Neben den Pfarrern und einer Presbyterin, die aus der hauptamtlichen Mitarbeiterschaft gewählt wurde, gehören dem Presbyterium Frauen und Männer an, die ihr Presbyteramt ehrenamtlich versehen. Sie stellen einen Teil ihrer Freizeit für diese Arbeit zur Verfügung. Als Asbergerinnen und Asberger gestalten sie das kirchliche Leben im Stadtteil mit. Alle vier Jahre wird das Presbiterium durch die Gemeinde neu gewählt. Das derzeitig Presbyterium wurde im März 2020 in ihr Amt eingeführt und konstituierte sich am 30.03.2020.

Kooperation

Die 3 Kirchengemeinden des Bereichs „Moers-Ost“ - das sind: Moers-Asberg, Moers-Hochstraß und Moers-Scherpenberg arbeiten gemeinsam an einer gemeinschaftlichen Kooperation. 


Bereits in 2018 wurden erste gemeinsame Gottesdienste geplant und durchgeführt. Die Kooperations-bemühungen der 3 Kirchengemeinden sind jeweils in den Presbyterien abgestimmt. Zunächst ist eine pfarramtliche Verbindung vorgesehen. Eine Fusion ist derzeit nicht geplant. Eine vertragliche Vereinbarung wird angestrebt. Die Kooperation soll schrittweise erfolgen. Diese stufenweise Umsetzung ermöglicht so den Gemeindegliedern, sich der geänderten Situation begleitend anzupassen und diese mitzutragen.


--> lesen Sie hier weitere Informationen zur Kooperation


Gemeindekonzeption

Lesen Sie hier 

unsere Gemeindekonzeption

und lerne Sie uns noch

besser kennen. 


Die Gemeindekonzeption 

wird im kommenden 

Jahr (2020) auf Beschluss 

des Presbyteriums 

neu überarbeitet.